Blog

Im Blog gebe ich Ratschläge, wie Sie mit Hilfe des Lektorats Ihren Text schneller publikationsreif machen. Außerdem finden Sie Aktuelles rund um Sprache und Wissenswertes zum Schreiben. Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kontaktieren Sie mich!


Das Ich im wissenschaftlichen Text

In den ersten Semestern meines Geschichtsstudiums lernte ich: Schreibe niemals „ich“ im wissenschaftlichen Text! In meinen Arbeiten „wurde“ in der Folge etwas belegt. Oder die Studie selbst war der Akteur: Sie „will“ etwas zeigen. Ich wandelte mich zum forschenden, wissenschaftlichen Subjekt – und ließ dieses gleichzeitig aus meinen Texten verschwinden. Ich-Tabu Das „Ich-Tabu“ ...



Aus meinem Lektorat: Stadt und Region als Arbeitsort - Tagungsdokumentation

Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Wie verändern sich Wohnen, Arbeiten und Produktion - und ist das alles überhaupt miteinander vereinbar? Diese Fragen standen auf dem 6. Hochschultag der Nationalen Stadtentwicklungspolitik am 1. + 2. Juni 2018 in Berlin im Mittelpunkt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutierten mit Stadtplanenden ihre Konzepte - etwa die urbane Fa...



Aus meinem Lektorat: Mit Biofakten leben

Pflanzen erscheinen uns auf den ersten Blick als durch und durch „natürlich“. In ihrer wilden Form gedeihen sie von selbst, und es gab sie schon vor dem Erscheinen des Menschen auf der Erde. Doch auf den zweiten Blick sind viele Gewächse gleichzeitig auch „gemacht“, also künstlich manipuliert: Das gilt be...



Warum ein Lektorat?

Ein Lektorat bietet Schreibenden die Chance, den eigenen Text aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten: mit den Augen eines von außen kommenden, erfahrenen Lesers. Sich darauf einzulassen, bedeutet nicht, den eigenen Standpunkt als Autor zu riskieren - oder sich gar einem fremden Urteil unterwerfen zu müssen. Ganz im Ge...



Aus meinem Korrektorat: Hebammenwissen für Mama und Baby

Kareen Dannhauer: Guter Hoffnung - Hebammenwissen für Mama und Baby. Naturheilkunde und ganzheitliche Begleitung, Kösel-Verlag, München 2017. Kaum steht die Schwangerschaft fest, kommen bei vielen Frauen Fragen und Unsicherheiten auf - besonders, wenn es das erste Baby ist. Die Hebamme Kareen Dannhauer begleitet werdende Mütter mit ihrem Buch...



Warum ein Korrektorat?

Ein gründliches Korrektorat verbessert die Qualität von Texten entscheidend. Leserinnen und Leser freuen sich über flüssige Lektüre ohne Rechtschreibfehler, falsche Kommas, schiefe Ausdrücke oder Buchstabendreher. Prüfer, die sich nicht dauernd über kleine Patzer und Ungenauigkeiten ärgern müssen, geben bessere Noten. Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Aufsätze, ...